Aktuelle Filme
Filme von A-Z:

Egon Schiele

Originaltitel

Egon Schiele - Tod und Mädchen

DVD/Blu-ray Start

DVD: 17.03.2017
Blu-ray: 17.03.2017

Kinostart

Deutschland: 17.11.2016

Website
Facebook

Cover-Ansichten

Bestellung auf

Produktion

Österreich, Luxemburg 2016

Bild- und Textmaterial finden Sie auf unserem Presseserver
nicht-gewerbliche Rechte

Wien, Anfang des 20. Jahrhunderts: Der junge Egon Schiele ist mit seinen originellen, erotisch aufgeladenen Werken einer der meist diskutierten Künstler seiner Zeit. Leidenschaftlich lebt er für seine Kunst, die inspiriert wird von schönen Frauen und dem Geist einer zu Ende gehenden Ära. Seine jüngere Schwester Gerti ist seine erste Muse, doch schon bald stehen zu ihrem Missfallen immer neue Mädchen für Egon Modell. Als ihm von seinem Künstlerfreund Gustav Klimt die rothaarige Wally vorgestellt wird, verbindet die beiden bald schon mehr als die Liebe zur Kunst. Eine ebenso stürmische wie wahrhaftige Beziehung beginnt, die sich fortan durch Schieles Schaffen ziehen wird und durch sein Gemälde „Tod und Mädchen“ unsterblich geworden ist.

EGON SCHIELE – Tod und Mädchen lässt einen der prägendsten Künstler der Wiener Moderne aufleben und ist zugleich ein pulsierendes wie episches Zeitbild. Neuentdeckung Noah Saavedra (SPECTRE) brilliert als von Leidenschaft getriebener Künstler auf dem Höhepunkt seines Schaffens.

CAST & CREW

BESETZUNG

Egon Schiele NOAH SAAVEDRA
Gerti Schiele MARESI RIEGNER
Wally Neuzil VALERIE PACHNER
Edith Harms MARIE JUNG
Moa Mandu LARISSA AIMÉE BREIDBACH

STAB

Regie DIETER BERNER
Drehbuch HILDE BERGER, DIETER BERNER
Produzenten FRANZ NOVOTNY, ALEXANDER GLEHR, BADY MINCK, ALEXANDER DUMREICHER-IVANCEANU
Kamera CARSTEN THIELE
Schnitt ROBERT HENTSCHEL
Musik ANDRÉ DZIEZUK
Szenenbild GÖTZ WEIDNER
Kostüm ULI SIMON

BACKGROUND

Egon Schiele (1890 Tulln – 1918 Wien)

Egon Schiele wird am 12. Juni 1890 in der Kleinstadt Tulln als Sohn eines Bahnbeamten geboren. Bereits sein Zeichenprofessor Ludwig Karl Strauch wird auf sein Talent aufmerksam. Nach dem Tod des psychisch erkrankten Vaters wird 1906 sein Onkel Leopold Czihaczek zum Vormund ernannt. Gegen dessen Willen bricht Schiele die Schule ab und schreibt sich 1906 an der Wiener Akademie ein, wo er sich jedoch von seinem Lehrer Christian Griepenkerl und den streng akademischen Abläufen rasch eingeengt fühlt.
Auf der „Internationalen Kunstschau 1909“, der Klimt als Präsident vorsteht, zeigt er bereits vier Bilder, die die Ausprägung seines von akademischer Starre freien Stils bezeugen. In diesem Jahr tritt er aus der Akademie aus und wird Mitbegründer der „Neukunstgruppe“. Zeit seines Lebens hatte Egon Schiele das Glück, bedeutende Freunde und Förderer wie Gustav Klimt zu haben.
1910 legt Leopold Czihaczek die Vormundschaft zurück. Wally Neuzil wird ab 1911 sein Lieblingsmodell, und bald darauf leben sie in wilder Ehe im böhmischen Krumau, wo Aktstudien junger Mädchen die kleinstädtischen Gemüter erregen. Schiele zieht nach Neulengbach und wird am 13. April 1912 wegen angeblicher Verführung einer Minderjährigen 24 Tage in Untersuchungshaft genommen und eines seiner Bilder öffentlich verbrannt. Die Anklage wird fallen gelassen und in drei Tage Haft für die Verbreitung unsittlicher Zeichnungen umgewandelt.
Nach Wien übersiedelt, heiratet er 1915 Edith Harms und wird zum Militärdienst nach Prag einberufen, 1917 letztendlich ans Heeresgeschichtliche Museum in Wien versetzt. In dieses Jahr fallen Ankäufe durch die Österreichische Galerie und die Gründung des „Sonderbundes“. Im März 1918 bringt eine große, Schiele und seinen Künstlerfreunden gewidmete Ausstellung der Wiener Secession, künstlerisch und materiell den ersten wirklichen Erfolg. Ein halbes Jahr später, am 31. Oktober stirbt auch Schiele knapp nach dem Tod seiner schwangeren Frau Edith an der spanischen Grippe.

DVD & Blu-ray

DVD

Bildformat2,35:1 (16:9)
TonformatDeutsch DD 5.1
Untertitelteiluntertitelt
EAN4042564172256
FSK12
Laufzeit109 Minuten
Extras

Trailer, Interviews, Deleted Scenes, Das Casting, Einblick in die Proben

Blu-ray

Bildformat2,35:1 (1080p)
TonformatDeutsch DTS-HD MA 5.1
Untertitelteiluntertitelt
EAN4042564172263
FSK12
Laufzeit112 Minuten
Extras

Trailer, Interviews, Deleted Scenes, Das Casting, Einblick in die Proben

PRESSESTIMMEN

„Ein stimmiges, famos gespieltes Künstlerportrait.“ Wiener Zeitung

 

„Klassisch inszeniert, lebensnah gespielt und wunderschön.“ Die Wienerin

 

„Noah Saavedra liefert ein eindrückliches Kinodebüt ab,legt Schiele so sensibel wie aufbrausend, so revolutionär wie stur, so missverstanden wie überheblich an. Ein sehenswerter Herbstfilm für alle Sinne." Vienna.at

 

„Eine packende Story aus Erotik, Liebe, Drama und Eifersucht: Ein starker Film!“ Kurier

 

„Valerie Pachner spielt mit viel Herz und einem Hauch Boheme.“ Die Presse

 

„Außergewöhnlich ist das Spiel von Noah Saavedra, der Egon Schiele nicht nur verblüffend ähnlich sieht, sondern auch das so melancholisch wie ungestüme Wesen – des sensiblen Kunstrebellen kongenial verkörpert.“ Hans-Peter Wipplinger, Direktor des Leopold Museum Wien

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen
Akzeptieren