Aktuelle Filme
Filme von A-Z:

Das Hausmädchen

Originaltitel

Hanyo

DVD/Blu-ray Start

DVD: 09.09.2011
Blu-ray: 09.09.2011

Kinostart

Deutschland: 21.04.2011
Österreich: 05.08.2011

Facebook

Cover-Ansichten

Bestellung auf

Produktion

Südkorea 2010

Bild- und Textmaterial finden Sie auf unserem Presseserver

Die hübsche Eun-yi wird von einer reichen koreanischen Familie als neues Hausmädchen eingestellt. Sie soll sich um die kleine Tochter des Hauses und die mit Zwillingen schwangere Mutter kümmern. Der Hausherr Hoon ist es gewohnt, sich zu nehmen was ihm gefällt. Eines Abends verführt er das neue Hausmädchen und beginnt eine leidenschaftliche Affäre mit ihr. Doch den wachsamen Augen der erfahrenen alten Hausdame Byung-sik entgeht nichts. Sie bemerkt auch als erste, dass Eun-yi von Hoon schwanger ist. Als sie die berechnende Schwiegermutter und die eifersüchtige Ehefrau einweiht, muss Eun-yi um ihr ungeborenes Kind und bald sogar um ihr eigenes Leben fürchten.

Im Sang-Soos Remake des gleichnamigen koreanischen Klassikers ist ein facettenreicher Thriller, im Stile Hitchcocks und Chabrols. Gefeierter Wettbewerbsfilm in Cannes 2010 und gleichzeitig einer der erfolgreichsten koreanischen Filme der letzten Jahre, überzeugt Das Hausmädchen mit einer exzellenten Besetzung, opulenter Ausstattung und einer betörenden Bildsprache.

CAST & CREW

BESETZUNG

Eun-yi JEON DO-YOUN
Hoon LEE JUNG-JAE
Hae-ra SEO WOO
Nami AHN SEO-HYUN
Byung-sik YOUN YUH-JUNG

STAB

Regie IM SANG-SOO
Produktion JASON CHAE
KIM JIN SUP
CHOI PYUNG HO
KIM DONG WON
KIM KYUNG
Drehbuch IM SANG-SOO
KIM KI-YOUNG
Kamera LEE HYUNG DEOK
Schnitt LEE EUN SOO
Musik KIM HONG JIP

BACKGROUND

DAS REMAKE EINES KOREANISCHEN KLASSIKERS

Für die zentrale Rolle des Hausmädchens Eun-yi konnte Regisseur Im Sang-soo die Cannes- Preisträgerin Jeon Do-youn gewinnen. Lee Jung-jae als Hausherr Hoo und Seo Woo als seine verwöhnte Ehefrau vervollkommnen den koreanischen Top-Cast des Remakes von Kim Kiyoungs gleichnamigen Klassikers von 1960.

In den 60er Jahren war Hanyo mit seinen unerwartet hohen Zuschauerzahlen eine kleine koreanische Kino-Sensation. Mittlerweile gehört das Original zu den Klassikern seines Genres. Kim Ki-youngs beeindruckende, kompromisslose Darstellung von Betrug, kleineren und größeren Grausamkeiten und sexueller Obsession, die mit der Ankunft eines neuen Hausmädchens zum Vorschein kommen, revolutionierte das koreanische Kino. Der Film hatte einen enormen Einfluss auf die kommende Generation koreanischer Filmemacher und beeinflusste die Werke von koreanischen Regiegrößen wie Park Chan-wook, Kim Ki-Duk oder Bong Joon-ho. „Das Original hatte zu seiner Zeit einen großen Einfluss auf die koreanische Gesellschaft und es ist bis heute auf der ganzen Welt Koreas meist gefeierter Klassiker. Daher ist ein Remake diese Films seit langem der Traum jedes koreanischen Filmemachers.

"Natürlich hatte ich auch eine gewisse Ehrfurcht vor diesem Remake. Doch meine ersten Bedenken haben sich sofort in Luft aufgelöst, als ich wusste, dass Im Sang-soo Regie führt und der Film mit Jeon Do-youn und Lee Jung-jae in den Hauptrollen so großartig besetzt ist. Auch dass Youn Yuh-jung mit von der Partie ist, hat mich sehr gefreut. Schließlich stand sie für Kim Ki-young selbst in den 70ern bei Fire Woman vor der Kamera.“ Jason Chae (Produzent)

Für das neu entflammte internationale Interesse an Kim Ki-youngs Meisterwerk hat vor allem die Begeisterung für den Film von Regiealtmeister Martin Scorsese beigetragen. Er hat, zusammen mit dem koreanischen Filmarchiv, die digitale Restaurierung des Filmklassikers vorangetrieben, sodass Kim Ki-youngs Hanyo 2007 in Cannes und auf vielen weiteren Filmfestivals wiederaufgeführt wurde.

Das neu erweckte Interesse an Hanyo hat große Erwartungen an Im Sang-soos Neuinterpretation geweckt, die er genau 50 Jahre später inszenierte. Der koreanische Regisseur und Festival-Liebling verspricht „ein ‚Hausmädchen‘, das die grundlegendsten, essentiellen menschlichen Bedürfnisse verkörpert und das immer ein Lächeln auf dem Gesicht hat. Ein Charakter, der gedankenverloren und naiv erscheint – doch es gab etwas (ein dunkles Geheimnis) in ihrem Leben, das sie nicht ertragen konnte.“

Gemein haben Original und Remake neben dem Titel die zentrale Geschichte um ein neues Hausmädchen, das nach einer Affäre mit dem Hausherren schwanger wird und die Familienidylle zerstört. In Kims Film gehört die Familie jedoch der Mittelschicht an, hier ist es ein Klavierlehrer, der eine Liebschaft mit dem Hausmädchen hat. Auch ist das Hausmädchen weniger die unschuldig Verführte, als die Verführende. So wie Kims Film in den 60er Jahren seine Zeit wiederspiegelte, übersetzt Im Sang-soo den Stoff ins 21. Jahrhundert, was dem ‚neuen Hausmädchen‘ eine wesentlich stärkere politisch-soziale Brisanz verleiht und durch die Umkehr der (auch sexuellen) Machtverhältnisse einen neuen Interpretationsspielraum eröffnet.

DVD & Blu-ray

DVD

Bildformat2,35:1
TonformatDeutsch, Koreanisch
UntertitelDeutsch
EAN4042564130829
FSK16
Laufzeit102 Minuten
Extras

Interviews · Making of · Behind the Scenes · Outtakes · Das Hausmädchen in Cannes · Die Wiedergeburt des Hausmädchens · Trailer

Blu-ray

Bildformat2,35:1 in High-Definition
TonformatDeutsch, Koreanisch
UntertitelDeutsch
EAN4042564130836
FSK16
Laufzeit104 Minuten
Extras

Interviews · Making of · Behind the Scenes · Outtakes · Das Hausmädchen in Cannes · Die Wiedergeburt des Hausmädchens · Trailer

PRESSESTIMMEN

"Ein Thriller von Macht, Sex und Betrug." Hamburger Morgenpost

 

"Ästhetisch brillant, großartig gespielt, sehenswert." Die Welt

 

"Ein erotischer Nervenkitzel in atemberaubenden schönen Bildern." Kino&Co

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen
Akzeptieren