Wählen Sie einen der nebenstehenden Titel aus unserem aktuellen Kinoprogramm, um nähere Informationen anzuzeigen.

Piggy

Originaltitel

Cerdita

Kinostart

Deutschland: 27.10.2022
Österreich: 28.10.2022

Produktion

Spanien 2022

90 Minuten

Bild- und Textmaterial finden Sie auf unserem Presseserver

Nicht jeder liebt die Sommerzeit. Für die übergewichtige Sara bedeutet „Sommer“ nur, dass sie ständig mit dem Gelächter, den Urteilen und Beschimpfungen der Schulschönheiten zu kämpfen hat. Doch dann taucht ein mysteriöser Unbekannter im Dorf auf und plötzlich sind Saras Peinigerinnen spurlos verschwunden. Endlich scheint sich jemand für sie einzusetzen. Sara ist die einzige Zeugin der brutalen Tat; ein wortloser Pakt, den keiner von beiden verraten wird, ist geschlossen. Das Verbrechen erschüttert das Dorf und bald beginnen die Ermittlungen. Doch anstatt Licht ins Dunkel zu bringen, setzt Sara alles daran, die Spuren zu verwischen.

Nach ihrem überaus erfolgreichen Kurzfilm mit demselben Titel, erzählt Regisseurin Carlota Pereda die Geschichte in ihrem blutigen Langfilmdebüt fort und schreckt dabei auch nicht vor drastischen Gewaltszenen zurück. In PIGGY vereint sie das Beste aus schwarz-humorigem spanischen Horror, Revenge-Thriller und authentischem Coming-of-Age.

CAST & CREW

BESETZUNG

Sara LAURA GALÁN
Mutter CARMEN MACHI
Vater JULIÁN VALCÁRCEL
Maca CLAUDIA SALAS
Elena PILAR CASTRO
Roci CAMILLE AGUILAR
Desconocido RICHARD HOLMES

STAB

Regie CARLOTA PEREDA
Drehbuch CARLOTA PEREDA
Kamera RITA NORIEGA
Schnitt DAVID PELEGRÍN
Musik OLIVIER ARSON
Produktion MERRY COLOMER

PRESSESTIMMEN

„PIGGY ist eine Meditation über die Banalität schrecklicher Menschen und ein sofortiger Horror-Klassiker.“ Chicago Reader

„Ein psychopathischer Killer auf freiem Fuß ist bei Weitem nicht das Unheimlichste in diesem eindringlichen und verstörenden Body-Image-Horrorfilm.“ Variety

„PIGGY gibt den Zuschauern in dieser intimen Moralgeschichte, die von Galáns eindringlicher Darbietung getragen wird, viel zu knabbern. Pereda wirft einen schonungslosen Blick auf Sara und lässt sie durch ihre Art und Zurückhaltung noch persönlicher und eindringlicher wirken.“ Bloody Disgusting