KINO | FILMINFOS

Wählen Sie einen der nebenstehenden Titel aus unserem aktuellen Kinoprogramm, um nähere Informationen anzuzeigen.

Petite Maman - Als wir Kinder waren

Originaltitel

Petite Maman

Produktion

Frankreich 2021

73 Minuten
FSK ab 0

Bild- und Textmaterial finden Sie auf unserem Presseserver

Die achtjährige Nelly fährt mit ihren Eltern in das Haus der geliebten, gerade verstorbenen Großmutter, um es auszuräumen. Sie stöbert in den alten Spielsachen und Büchern ihrer Mutter Marion, neugierig auf deren Kindheit. Doch Marion will sich der Vergangenheit nicht stellen, sie reist ab und lässt Mann und Tochter allein zurück.

Während ihr Vater am Haus arbeitet, streift Nelly durch die Wälder. Dort trifft sie auf ein Mädchen, das ihr wie ein Ei dem anderen gleicht. Sie heißt Marion. Schnell entwickeln die beiden eine innige Freundschaft und teilen bald ein mystisches Geheimnis, das sie auf wunderbare Weise verbindet.

Unaufgeregt und dabei voller Poesie ist der Film eine Zeitreise durch die Augen eines jungen Mädchens. Céline Sciamma hat ihr feines Gespür für die Innenwelten von Kindern schon in ihrem 2011 erschienenen Film TOMBOY bewiesen. Auf sensible Weise legt der Film auch ein Augenmerk auf das Thema des Abschiedsnehmens von geliebten Menschen. Nach dem internationalen Erfolg des Vorgängerfilms PORTRÄT EINER JUNGEN FRAU IN FLAMMEN feierte PETITE MAMAN – ALS WIR KINDER WAREN seine Weltpremiere im Wettbewerb der Berlinale 2021.

CAST & CREW

BESETZUNG

Nelly JOSÉPHINE SANZ
Marion GABRIELLE SANZ
Mutter NINA MEURISSE
Vater STÉPHANE VARUPENNE
Großmutter MARGOT ABASCAL

STAB

Regie CÉLINE SCIAMMA
Drehbuch CÉLINE SCIAMMA
Kamera CLAIRE MATHON
Schnitt JULIEN LACHERAY
Ausstattung LIONEL BRISON
Kostüm CÉLINE SCIAMMA
Musik JEAN-BAPTISTE DE LAUBIER
Casting CHRISTEL BARAS
Produktion BÉNÉDICTE COUVREUR, CÉCILE NÉGRIER

PRESSESTIMMEN

„Ein Kinomärchen.“ Der Tagesspiegel

„Was für ein großartiger Film - ein Juwel der diesjährigen Berliner Filmfestspiele.“ The Guardian

„Eine magische kollektive Erfahrung für das Publikum.“ Kino-Zeit.de

„Ein großer Wurf.“ Monopol-Magazin

„Das Bezauberndste, was Sciamma bisher gemacht hat.“ IndieWire

„Sciamma hat schon immer ein tadelloses Geschick darin bewiesen, ihre Figuren zu beleuchten, indem sie ihrem Verhalten bis ins kleinste Detail Beachtung schenkt. Und PETITE MAMAN ist die betörende Fortsetzung dieser Arbeit in Reinform.“ The Hollywood Reporter