Aktuelle Filme
Filme von A-Z:

Die dunkle Seite des Mondes

Originaltitel

Die dunkle Seite des Mondes

DVD/Blu-ray Start

DVD: 24.06.2016
Blu-ray: 24.06.2016

Kinostart

Deutschland: 14.01.2016
Österreich: 15.01.2016

Website
Facebook

Cover-Ansichten

Bestellung auf

Produktion

Deutschland/Luxemburg 2015

Bild- und Textmaterial finden Sie auf unserem Presseserver
nicht-gewerbliche Rechte

Wirtschaftsanwalt Urs Blank (Moritz Bleibtreu) ist der unangefochtene Star auf seinem Gebiet. Er ist erfolgreich, hat Geld und die für ihn perfekte Frau (Doris Schretzmayer). Als sich ein Geschäftspartner aufgrund seiner harten Verhandlungstaktik umbringt, fängt Urs an, sein bisheriges Leben in Frage zu stellen. Vielleicht auch deshalb fühlt er sich so zu Lucille (Nora von Waldstätten) hingezogen, die ihm mit ihrem alternativen Lebensstil eine ganz neue Welt eröffnet - und ihn zu einem Trip mit halluzinogenen Pilzen verführt. Mit schweren Folgen für Blank, denn nach dem Trip verändert sich seine Persönlichkeit und bringt seine dunkle Seite zum Vorschein: Der zivilisierte Anwalt wird zu einem instinktgetriebenen Individuum und unberechenbaren Mörder. Zutiefst verunsichert von seiner Wandlung flüchtet sich Blank aus seinem alten Leben in den Wald, um dort nach einem Gegenmittel für den missglückten Pilztrip zu suchen. Doch für seinen skrupellosen Mandanten Pius Ott (Jürgen Prochnow) ist der unberechenbare Blank eine tickende Zeitbombe geworden, denn er droht dessen größten Fusions-Deal zu gefährden. Urs Blank wird zum Gejagten - und sein Kampf um seine Rückkehr in die Zivilisation zum Wettlauf um sein Leben…

Ein Maximum an Spannung trifft auf episches Kino mit zwei absoluten Schauspielgrößen. Moritz Bleibtreu (ELEMENTARTEILCHEN, DAS EXPERIMENT) spielt in der Rolle des Urs Blank einen Erfolgsmenschen, dessen abgründige, verborgenen Instinkte hervortreten. Ein schauspielerisches Duell der Sonderklasse liefert sich Bleibtreu mit Jürgen Prochnow (DAS BOOT, DA VINCI CODE), der mit kühler Bösartigkeit Blanks Widersacher Pius Ott gibt. DIE DUNKLE SEITE DES MONDES ist die Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Martin Suter.

CAST & CREW

BESETZUNG

Urs Blank MORITZ BLEIBTREU
Pius Ott JÜRGEN PROCHNOW
Lucille NORA VON WALDSTÄTTEN
Evelyn DORIS SCHRETZMAYER
Joe ANDRÉ HENNICKE
Wenger LUC FEIT
Konrad Geiger NICKEL BÖSENBERG
Dr. Fluri MARCO LORENZINI

STAB

Regie STEPHAN RICK
Drehbuch CATHARINA JUNK, STEPHAN RICK
Nach dem Roman von MARTIN SUTER
Produzenten AMIR HAMZ, JAN KRÜGER, NICOLAS STEIL
Koproduzenten HENNING FERBER, MARCUS WELKE, ANDREAS EICHER, TOBIAS QUEISSER, NILS DÜNKER, BORISLAV CHOUCHKOV, CHRISTIAN SPRINGER
Kamera FELIX CRAMER, STEFAN CIUPEK
Schnitt FLORIAN DRECHSLER
Casting ANJA DIHRBERG
Szenenbild GABRIELE WOLFF
Kostüm MAGDALENA LABUZ

BACKGROUND

Ein Interview mit Martin Suter


Welche Erinnerung haben Sie an die Entstehung von „Die dunkle Seite des Mondes“? Welche Bedeutung hat der Roman für Sie?

Ich wollte einen Roman schreiben, der vor allem im Wald spielt. Und der Protagonist musste jemand sein, der eigentlich überhaupt nicht in den Wald passt. Es war mein zweiter veröffentlichter Roman, der schwierigste, wie es heisst. Er ist noch immer einer meiner Lieblinge, nicht zuletzt, weil er der Lieblingsroman meiner Frau ist.


Welche Erfahrung haben Sie mit dem Roman gemacht? Wer waren die Leser und wie haben Sie reagiert?

In die Lesungen meines ersten Romans kamen vor allem Frauen. Nach „Die dunkle Seite des Mondes“ waren plötzlich viele Männer im Publikum.


Wie nahe stehen Ihnen die Figuren? Können Sie heute noch nachempfinden, warum Sie diese Figuren so gewählt haben?

Zu Urs Blank hielt ich am Anfang etwas Distanz, weil ich wusste, dass die Figur im Laufe der Geschichte beschädigt würde. Aber es ist mir nicht gelungen, diese Distanz über die ganze Strecke zu halten. Ich begann, ihn zu mögen.


Woher kommen die Anspielungen aus dem Pink-Floyd-Album „Dark Side of the Moon“?

Das Album ist bis heute eines meiner liebsten. Und die Musik war zu ihrer Zeit eine treue Tripbegleiterin in der Szene.


Roman wie Film wagen eine faszinierende Gratwanderung: Eigentlich darf man Urs Blank nicht „gut“ finden, darf man nicht mit ihm fiebern – seine Taten und Handlungen sind nicht entschuldbar. Warum aber tut man das dennoch?

Ich glaube, das geht den Lesern und Zuschauern so, weil es dem Autor auch so gegangen ist.


Wie stehen Sie allgemein zu Verfilmungen Ihrer Werke? Fällt es Ihnen leicht, ihre Romane loszulassen und in die Hände Anderer zu übergeben? Wie sehr involvieren Sie sich selbst in eine Verfilmung?

Es fällt mir einigermaßen leicht, weil ich weiß, dass ein Roman und ein Film zwei sehr verschiedene Medien sind. Ich mische mich bei der Entstehung nur ein, wenn das ausdrücklich gewünscht ist. Und auch das eher ungern, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass meine Ratschläge sowieso nicht befolgt werden.  Im Fall von „Die dunkle Seite des Mondes“ habe ich nicht einmal das Drehbuch gekannt.


Wie standen Sie zu Beginn im Speziellen zur filmischen Adaption von „Die dunkle Seite des Mondes“? Man könnte denken, dass der Roman nicht leicht verfilmbar ist.

Im Gegenteil, ich fand immer, dass sich der Roman sehr gut zur Verfilmung eignet und habe es bedauert, dass es so lange gedauert hat, bis es so weit war.


Und was denken Sie über das Ergebnis? Wie hat der Film Ihnen gefallen? Was daran hat Ihnen gefallen?

Er gefällt mir gut. Tolles Casting, schöne Bilder und eine gelungene filmische Interpretation meiner Geschichte.


Die Handlung ist im Grunde wie im Roman geblieben, aber es gibt auch Änderungen. Wie stehen Sie dazu?

Wenn man aus einem Roman von gut dreihundert Seiten einen Film von neunzig Minuten machen will, muss man straffen, streichen und ändern. Die Schwierigkeit besteht darin, die richtigen Striche, Straffungen und Änderungen zu machen. Das ist hier gelungen. 

 

DVD & Blu-ray

DVD

Bildformat2,35:1 (16:9)
TonformatDeutsch DD 5.1
UntertitelDeutsch für Hörgschädigte
EAN4042564166071
FSK12
Laufzeit97 Minuten
Extras

Trailer, Interviews mit Moritz Bleibtreu, Jürgen Prochnow, Stephan Rick und Martin Suter, Making of, Audiodeskription

Blu-ray

Bildformat2,35:1 (1080p)
TonformatDeutsch DTS-HD MA 5.1
UntertitelDeutsch für Hörgschädigte
EAN4042564166088
FSK12
Laufzeit99 Minuten
Extras

Trailer, Interviews mit Moritz Bleibtreu, Jürgen Prochnow, Stephan Rick und Martin Suter, Making of, Audiodeskription

PRESSESTIMMEN

„Ein ungeheuer dichter, spannungsgeladener Thriller. Das ist richtig tolles Kino!“ Programmkino.de


„Ein raffinierter Cocktail aus Wirtschaftskrimi, Survivalthriller und Selbstfindungstrip.“ Blickpunkt: Film

 

„DIE DUNKLE SEITE DES MONDES von Stephan Rick, nach einer Romanvorlage von Martin Suter, erfüllt und übertrifft mühelos alle Erwartungen an das Thriller-Genre. Von der ersten bis zur letzten Minute ist der Film spannend und hält für den Zuschauer Geheimnisse und raffinierte dramaturgische Wendungen parat. Die Kamera von Felix Cramer und Stefan Ciupek sowie die sorgfältige Bildgestaltung sorgen für eine gehörige Portion Mystik und für visuelle Gänsehautmomente, wenn Moritz Bleibtreu, der die Hauptfigur bravourös verkörpert, umgeben von Nebelschwaden durch den dunklen Wald umherirrt. Jürgen Prochnow als rücksichtsloser und machtbesessener Unternehmer liefert den überzeugenden Gegenpart – mit eiskalten Augen blickt er auf die Welt und wird zum Jäger auf den geläuterten Urs. Hier nutzt der Film auch, genau wie die Vorlage, die Gelegenheit, einen kritischen Blick auf die Finanz- und Wirtschaftsgesellschaft zu werfen. Im Zentrum der Geschichte steht jedoch das zwischenmenschliche Drama, der innere Kampf des Protagonisten um das Seelenheil. DIE DUNKLE SEITE DES MONDES überzeugt auf ganzer Linie. Als Verfilmung großer Literatur. Als stimmungsvolles und dicht inszeniertes Genrekino. Und nicht zuletzt auch als spannende und fesselnde Geschichte über den inneren Kampf gegen die eigene dunkle Seite.“ Deutsche Film- und Medienbewertung. FBW - PRÄDIKAT: BESONDERS WERTVOLL